Beatboxingunterricht in Hannover

Image by Zachary Nelson

Beatboxing nennt man das Erzeugen von Schlagzeug- und Perkussions-Geräuschen mit dem Mundraum. Beim Beatboxing liegt der Fokus dagegen auf den klanglichen Möglichkeiten der Konsonanten.

Der musikalischen Bandbreite der imitierten Instrumente sind fast keine Grenzen gesetzt, und so werden zusätzlich zu den eigentlichen Beats auch Klangfarben wie Snaretuning, Cymbals, Cowbells und Kongas, sowie Scratches, Cuts. Durch das kontrollierte Bewegen von Zunge, Wangen-, Kiefer- und Halsmuskulatur und eine ausgefeilte Atemkontrolle werden auch mehrere Instrumente synchron simuliert, bzw. können komplexe Musikstücke durch einen einzigen Interpreten produziert werden.

Geht es um eine möglichst wirklichkeitsnahe Imitation von Schlagzeug-Sounds spricht man eher von Vocal Percussion. Vor allem im Hip-Hop nahm diese Technik eine andere Richtung ein, in der auch natürliche Mundgeräusche und synthetische Klänge eine Rolle spielen und wurde zum Beatboxing.

Beatboxing - ab wann?

Beatboxing lernen können Kinder bereits ab ca. 9 Jahren.

Mietinstrumente

Für Beatboxing ist kein Instrument erforderlich. Sicherlich sollte man irgendwann über die Anschaffung eines Mikrofones Nachdenken, aber da werden Ihnen unsere Dozenten:innen gerne beratend zur Seite stehen.

Altersgruppen

Ganz gleich ob Kind, jugendlich oder erwachsen. Das Music College hat für jeden die passende Lehrkraft und Unterricht.

Einzelunterricht

Durch den Einzelunterricht können sowohl das Lernziel, als auch das Lerntempo individuell auf die Bedürfnisse der Teilnehmer:innen angepasst werden. Auf diese Weise können unsere Lehrer:innen nicht nur Neulinge ein Instrument beibringen, sondern auch fortgeschrittene Musiker:innen in Ihren Künsten weiterhelfen.

Wollen Sie es mal mit dem Beatboxen probieren?